Diagnose

Am Anfang jeder Behandlung steht eine ausführliche Anamnese (Bestandserhebung des bisherigen Krankheitsverlaufes) des Patienten. Nur so kann gezielt nach der Ursache gesucht und diese behandelt werden. Eine reine Behandlung der Symptome (z.B. von Schmerzen) bringt erfahrungsgemäß nur vorübergehende Linderung. Selbstverständlich müssen akute Probleme sofort behandelt werden. Unser Ziel ist es, den Gesundheitszustand der Menschen zu verbessern und nicht, Probleme zu unterdrücken.
Vielfach sind unsere Klienten erstaunt über die Fragen die wir ihnen in der ersten Sitzung stellen (z.B. Beschaffenheit, Geruch und Häufigkeit des Stuhlganges). Diese Informationen geben uns jedoch wichtige Hinweise auf mögliche Störungen, insbesondere in dem so wichtigen Bereich der Darmfunktion (siehe „Therapieschwerpunkte – Darmaufbau“).
Selbstverständlich betrachten wir auch die Arztberichte, Blut- und Urinanalysen und veranlassen ggfs. weitere Untersuchungen. Die Zusammenarbeit mit den anderen Therapeuten unserer Klienten (Hausarzt, Fachärzte, Osteopathen, Masseure) im Interesse der Gesundung ist uns dabei sehr wichtig (siehe: „Was uns wichtig ist).
Zur weiteren Diagnose setzen wir dann insbesondere die Geräte “Bioscan” (siehe: “Bioscan-Vitalanalyse”) sowie „TimeWaver Frequency“ und „TimeWaver Med“ ein (siehe: „TimeWaver“). Diese können uns  wichtige Hinweise geben z.B. auf belastete Organe, hormonelle Störungen, Vitalstoff- bzw. Mineraliendefizite und vieles mehr.

(Bildquelle: Wiewiorska/MB Media)